Stolpersteine: Tipps zur Reinigung und Pflege

Stolpersteine im MyViertel in Remscheid. Foto: Martin Rogalla

180 Stolpersteine sind in Remscheid verlegt. Das sind diese kleinen Gedenktafeln aus Messing, die an das Schicksal der Menschen erinnern, die während der Nazidiktatur verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Da Messing dunkel anläuft, rufen wir zum schonenden Reinigen mit Metall-Putzmittel auf, Drahtbürsten etc. sind ungeeignet.

Wie putze ich richtig?

  • Für die Reinigung eignen sich alle handelsüblichen Putzmittel für Metalle.
  • Es muss auf Hilfsmittel mit harter Oberfläche wie etwa Drahtbürsten verzichtet werden, weil die Messingplatten sonst beschädigt würden. Der Anlauf- und Schmutzfilm ist auch ohne derartige Hilfsmittel relativ leicht zu entfernen, wenn man die aufgetragene Reinigungsmilch oder -paste kurz einwirken lässt, bevor man die Messingplatte abreibt
  • Mit einem trockenen Tuch wird abschließend nachpoliert.
  • Das Reinigungsmittel sollte gering dosiert auf einen Putzlappen gegeben werden, um Putzmittelränder auf umliegendem Pflaster zu vermeiden. Diese zersetzen sich nur äußerst langsam.
  • Stark verunreinigte Stolperstein kann man vorab mit Wasser säubern und dann mit dem Metall-Putzmittel sowie einem Spezialschwamm für Edelstahl (Spontex) reinigen.
  • Falls das Reinigungsergebnis noch nicht zufrieden stellt, wiederholt man den Vorgang.
Ein Kommentar

Hier kommentieren...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.