Literatur-Café: Kulturkonflikte mit genauer Analyse und mit Humor


Am Montag, dem 22.10.12, veranstaltet der F(L)air-Weltladen-Lüttringhausen in der Gertenbachstraße 17 zwischen 16 und 18 Uhr sein 2. Literatur-Café.

Zum Thema „Kulturkonflikte“ werden 2 Bücher durch Pfarrer Johannes Haun vorgestellt. Zum einen geht es um die nüchterne Bilanz der Duisburger Lehrerin Betül Durmaz in ihrem Buch „Döner, Machos und Migranten“. Dabei führt Durmaz eindrücklich in die Migrationsgeschichte ihrer eigenen Familie ein und berichtet an Fallbeispielen von Problemen in der Schule. Die in Deutschland aufgewachsene und ausgebildete Lehrerein hat einen scharfen Blick für die vielen kleinen und großen Möglichkeiten, füreinander Verständnis zu gewinnen oder Kontakt zu verlieren.

Ganz humorvoll geht es in dem Roman des WDR-Mitarbeiters Birand Bingül zu: „Der Hodscha und Frau Piepenkötter“. Ein neu nach Deutschland gekommener Hodscha hat ein Ziel: er möchte eine neue Moschee bauen. Das passt der Bürgermeisterin nicht in den Wahlkampf-Kram. Es gibt ein wunderbares Aufeinander-Zugehen, Sich-Austricksen-Wollen und Sich-Gegenseitig-Respektieren zu beobachten. Eine erschwerende und fördernde Rolle spielen der Sohn der Bürgermeisterin und die Tochter des Hodscha. Mit viel Sinn für komische Situationen und einem guten Gespür für die Tücken der Kommunalpolitik schildert Birand Bingül die Versuche, an einem Ort mit unterschiedlichen Interessen und verschiedenen Kulturen zusammen zu leben.

Der Eintritt ist frei

Hier kommentieren...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.