Pressemitteilung

Veröffentlicht von Norbert Horn  /   März 18, 2015  /   Verfasst in Allgemein  /   Keine Kommentare

Remscheid tolerant e.V.

 Internationale Wochen gegen Rassismus

 Das Programm der bundesweiten „Internationalen Wochen gegen Rassismus“, die in diesem Jahr zum ersten Mal auch in Remscheid stattfinden, wird mit einer Kunst-Aktion von Schülerinnen und Schülern der Albert-Einstein-Gesamtschule am Freitag, dem 20.03.15, fortgesetzt. In der Gesamtschule, Brüderstraße 6, kann man die Schülerinnen und Schüler ab 10:40 Uhr beim Gestalten von Tontafeln in Aktion erleben.

Am Montag, 23.03.15 lädt die Ökumenische Initiative Lüttrighausen ab 16 Uhr zu einem „Gesprächs-Café“ in den F(l)air-Weltladen, Gertenbachstr. 17, ein. Zur Frage „Ist Rassismus für uns überhaupt ein Thema?“ gibt Johannes Haun Gesprächsimpulse und moderiert den Meinungsaustausch.

Interessierte sind zum Kennenlernen und Mitwirken bei REMSCHEID TOLERANT e.V., dem Organisator der „Internationalen Wochen gegen Rassismus in Remscheid“, auf einer öffentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag, 24.3.15, 18:00 Uhr im Gemeindehaus St. Suitbertus, Papenberger Str. 14 b, nach Remscheid eingeladen. Mark Hartfeld, Doktorand der Uni Bochum, hält u.a. ein Impulsreferat zum Thema „Pegida“. 

Am Donnerstag, den 26.03.15, rufen der Evangelische Kirchenkreis Lennep, das Katholische Stadtdekanat Remscheid, die Friedenskirche Remscheid (Evangelisch-freikirchliche Gemeinde) und die Ökumenische Initiative Lüttringhausen für 18:30 Uhr zum Ökumenischen Friedensgebet auf. Es findet in der Kirche St. Bonaventura, Hackenberger Straße statt.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*