Informationsveranstaltung am 4. März zur geplanten Einrichtung einer Wohnanlage für Flüchtlinge im Ortsteil Hasten


Liebe Freunde des Aktionsbündnisses Remscheid Tolerant,

ich habe soeben erfahren dass PRO NRW am 04.03.2015 bei der geplanten Bürgerversammlung auftauchen will, um gegen die geplante Einrichtung des neuen Wohnheims für Flüchtlinge zu protestieren.

Der Pressetext mit Ort und Zeit ist nachfolgend abgedruckt.

Ich habe vorab mündlich eine Versammlung bei der Polizei in Wuppertal beantragt um sich PRO NRW entgegen zu stellen und bestätige das morgen schriftlich.

Bitte kommt zahlreich und mit allen Fahnen zu dem angegebenen Ort, Treffpunkt 17.30 Uhr 

Aktiviert alle Eure eigenen Verteiler, damit die Aktion so erfolgreich wird wie der Weg für Frieden und Toleranz. 

Herzliche Grüße 

Martin Sternkopf

 

Presseinformation der Stadt Remscheid:

ERINNERUNG – Informationsveranstaltung am 4. März zur geplanten Einrichtung einer Wohnanlage für Flüchtlinge im Ortsteil Hasten 

Über den Umbau des Objektes Oberhölterfelder Straße 54 bis 56 in eine moderne Wohnanlage mit dreißig Wohneinheiten für Flüchtlinge informiert die Stadt Remscheid im Rahmen einer Bürgerversammlung am 4. März. 

Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz lädt Bürgerinnen und Bürger aus dem Hasten dazu ein, sich aus erster Hand zur geplanten Wohnanlage 

am Mittwoch, 4. März,

ab 18 Uhr

im Gemeindehaus der evangelischen Kirche Hasten, Büchelstraße 47a, 42855 Remscheid,

zu informieren, Fragen zu stellen und einzelne Themenbereiche gemeinsam zu diskutieren. 

Für die Abendveranstaltung ist folgender Ablauf geplant:

  1. Eröffnung, Begrüßung und Vorstellung der beteiligten Akteure
  2. Erläuterungen zur derzeitigen Flüchtlingssituation in Deutschland
  3. Erläuterungen zur derzeitigen Flüchtlingssituation in Remscheid
  4. Vorstellung des Unterbringungskonzeptes der Stadt Remscheid
  5. Diskussion 

Für die Veranstaltung ist ein Zeitfenster von insgesamt drei Stunden geplant. Zwei Stunden sind für die Diskussion vorgesehen. 

Hintergrund

Wie berichtet, steigt die Zahl ausländischer Flüchtlinge durch die vielen Kriege in der Welt auch in Remscheid. Und ein Ende der Kriege ist nicht abzusehen – daher ist weiter mit steigenden Flüchtlingszahlen zu rechnen. Um eine angemessene Wohnraumversorgung dieser Menschen zu sichern, sollen im Objekt Oberhölterfelder Straße 54 bis 56 marktübliche familiengerechte Wohnungen in unterschiedlichen Größenzuschnitten als abgeschlossene Einheiten mit Küche und Bad entstehen. Das Objekt soll zudem so ausgebaut werden, dass es wie ein Mehrfamilienhaus anmutet und nicht den Eindruck einer Unterkunft erweckt. Geplant ist weiter, dass der Betreuungsverein BAF e.V. (www.baf-rs.com/) neben einer sozialarbeiterischen Betreuung auch einen „Rund-um-die-Uhr“-Hausmeisterdienst an 365 Tagen im Jahr anbietet. Er steht damit als ständiger Ansprechpartner für Bewohnerinnen und Bewohner parat und bietet sich auch als Kontaktpartner für Nachbarn und Anwohner an. 

Herausgeber:

Stadt Remscheid, Der Oberbürgermeister

Büro des Oberbürgermeisters, 42849 Remscheid

Viola Jurić, Pressereferentin

Telefon (0 21 91) 16 – 36 48, Telefax (0 21 91) 16 – 1 36 48, E-Mail Viola.Juric@remscheid.de 

Hausanschrift: Theodor-Heuss-Platz 1, 42853 Remscheid

www.remscheid.de

Ein Kommentar

Hier kommentieren...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.