Kunstprojekt gegen Rassismus in der Albert-Einstein-Gesamtschule


Am Freitag, dem 20.03.15, begannen Schülerinnen und Schüler der Albert-Einstein-Gesamtschule in Remscheid mit einer Kunstaktion, mit der sie sich in das Programm zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus 2015 in Remscheid einbringen. Mit Händeabdrücken in Ton machten sie deutlich, dass ihre persönlichen Merkmale nicht nach Nationalitäten oder „Rassen“ zu unterscheiden, sondern individueller Ausdruck ihrer Persönlichkeit sind.

Wenn die Tonplatten ausgetrocknet und gebrannt sind, werden sie um das „RESPEKT“-Schild am Schuleingang aufgehängt. Dazu wird zur Deutung das Gedicht eines anonymen Verfassers angebracht: „Ein weißes Kind, ein schwarzes Kind, ein gelbes Kind drücken beim Spielen die Hände in Lehm. Nun geh hin und sag, welche Hand ist von wem?“

Das Projekt in Verantwortung der Schülerselbstverwaltung wird von den SV-Lehrern Christina Klotz, Stephanie Matuszewski und Patrick Taeger.

65432

Hier kommentieren...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.